4. März 2016

Der CGK

Der Corporate Governance Kodex (CGK) ist ein von Robert Uhlmann (Taurus AG), einem ehemaligen Spieler, initiiertes Regelwerk zur Führung börsennotierter Aktiengesellschaften innerhalb des AG-Spiels. Dieses umfasst Vorschläge zum Wohlverhalten von Vorstandsvorsitzenden bei der Führung ihrer AG.

Mit neuem Team möchte der CGK seine Arbeit fortsetzen. Im Mittelpunkt dabei stehen folgende Punkte:

1. Risikobegrenzung

a. Verantwortungsvoller Umgang mit Krediten. Überziehungszinsen und wiederholte Ablösekredite sind zu vermeiden.

b. maximales Zertifikatsvolumen von 5,- %

c. unnötige Dividendenzahlungen vermeiden

2. Information und Kommunikation

a. Kapitalmaßnahmen sind anzukündigen und mit den Aktionären abzustimmen

b. eine allgemein ehrliche Informationspolitik und Pressearbeit wird vorausgesetzt

3. Erscheinungsbild

a. keine irreführende AG-Beschreibung

 

%d Bloggern gefällt das: